Personalentwicklung an der CAU

CAU-Projekte aus dem Themenfeld Personalentwicklung

Hier finden Sie Projekte, die im Aktionsplan des Personalentwicklungskonzeptes begründet und durch die Steuerungsgruppe Personalentwicklung priorisiert worden sind.
Bitte beachten Sie, dass wir an dieser Stelle nicht den aktuellen Bearbeitungssachstand abbilden können.

Ziel aller abgebildetet Projekte ist es, Grenzen innerhalb der Universität zu überwinden und Herausforderungen besser zu begegnen. Im Vordergrund steht der Auf- und Ausbau einer Kultur, die auf Begegnung und Austausch setzt, um Übergänge und Veränderungen zu erleichtern. Bereits vorhandene Angebote im Themenfeld Personalentwicklung werden durch die im PE-Konzept hinterlegten Strukturen enger verzahnt, um bestmögliche, individuelle Beratungs- und Schulungsservices für alle Mitarbeiter*innen anzubieten. Individuelle Karrieremöglichkeiten, wissenschaftliche Exzellenz und bestmögliche Unterstützungsstrukturen werden gefördert.

Haben Sie Fragen zu einen Projekt? Bitte wenden Sie sich an die Netzwerksprecherin Wiebke Skala für weitere Auskünfte.

Projektübersicht 2020:

Aufbau einer Homepage zur Kommunikation der aktuellen und zukünftigen Arbeitsergebnisse zum PE-Konzept 2019 Personalentwicklung

Um zu verdeutlichen welche Angebote aus dem Themenfeld Personalentwicklung an der CAU bereits vorgehalten werden und an welchen Projekten derzeit gearbeitet wird, wurde das Netzwerk Personalentwicklung beauftragt, entsprechend eine gemeinsame Homepage aller Akteure zu erstellen. Die Homepage enthält Informationen zum Personalentwicklungskonzept selbst, den bestehenden Angeboten und aktuellen Projekten aus dem Themenfeld Personalentwicklung.

Dieses Projekt wurde 2020 abgeschlossen und liegt Ihnen hier vor. Fragen und Anmerkungen richten Sie bitte an die Netzwerksprecherin Wiebke Skala.

Ausbau der Angebote im Themenfeld Personalentwicklung und Standardisierung von Coaching, Mentoring und kollegialem Austausch

Zum Ausbau der Angebote im Themenfeld PE werden vom Netzwerk Personalentwicklung die bestehenden Angebote bewertet und anhand der Ziele im Personalentwicklungskonzept regelmäßig Lücken im Angebot identifiziert und an die Steuerungsgruppe PE und somit das Präsidium weitergeleitet. Durch die gemeinsame Auseinandersetzung mit Standards zu Coaching, Mentoring und kollegialem Austausch werden zusätzlich Synergien geschaffen, um die bestehende Angebote besser und flächendeckernder anbieten zu können.

Einführung von Mitarbeiter*innengesprächen / Karrierereflexionsgespräche für Wissenschaftler*innen

Zur Verbesserung der Austausch und Gesprächskultur an der CAU sollen auf vielfachen Wusch im Rahmen der Workshops zum Personalentwicklungskonzept und im Auftrag des Präsidiums in Zukunft Mitarbeiter*innen- Gespräche durchgeführt werden. Das Netzwerk PE ist beauftragt, zugehörig ein geeignetes Konzept zu entwickeln, dass die bestehende Strukturen berücksichtigt und die Besonderheiten und Spezifika einzelner Beschäftigtengruppen berücksichtigt. Hierbei soll insbesondere ein Konzept Career Checks für Wissenschaftler*innen berücksichtig werden. Neben Schulung- und Reflexionsmöglichkeiten sollen modulare Gesprächsleitfäden für alle Beteiligten entstehen.
Bis zur Umsetzung des neuen Konzeptes stehen Ihnen folgende Materialen aus dem Referat Personalentwicklung zur Verfügung:

Weitere Informationen zum Thema "Gespräche führen" (intern)
Für Mitarbeiter*innen und Beschäftigte (intern)
Für Führende (intern)

Leitlinien zum Thema Personalentwicklung

In Anlehnung an die Personalentwicklungskonzepte von 2008 und 2010 wurde auf Wunsch der Arbeitsgruppe Personalentwicklung 2019 eine Auseinandersetzung und Verschriftlichung von Leitsätzen gefordert. Zugehörig wurden im Jahr 2020 von Netzwerk und Steuerungsgruppe Personalentwicklung die folgende Definition sowie die zugehörigen Leitsätze verabschiedet:

Definition: Personalentwicklung leistet…

...einen Beitrag zur Erfüllung der Aufgaben der Universität in Forschung, Lehre, Transfer; Weiterbildung und Nachwuchsförderung; zur Erreichung und Sicherung ihrer strategischen Ziele sowie zur individuellen beruflichen Entwicklung ihrer Beschäftigten.

Personalentwicklung an der CAU wird als strategisches Instrument und als Bestandteil der organisationalen Entwicklung, also mit Wirkung auf die Organisationkultur verstanden. Der operative Teil von Personalentwicklung fördert die Professionalisierung aller beruflichen Rollen an der Universität, indem Informationen, Systemwissen und Instrumente zur Verfügung gestellt werden; dies geschieht in Lernsituationen durch Austausch und Gespräche, Schulungen sowie weitere Formate.

Leitsätze für Personalentwicklung an der CAU:

1. Personalentwicklung betrifft alle Menschen, die an unserer Universität arbeiten unter Berücksichtigung der Spezifika der universitären Aufgaben und Organisationskultur.

2. Personalentwicklung ist ständige Führungsaufgabe aller Vorgesetzten.

3. Personalentwicklung geht vom Grundsatz der Vielseitigkeit und Flexibilität aus.

4. Personalentwicklung fordert und fördert die Eigeninitiative und Eigenverantwortung der Beschäftigten.

5. Personalentwicklung ist eine Daueraufgabe, die ständiger Evaluierung unterliegt.

6. Personalentwicklung fördert ein diskriminierungsfreies Umfeld und berücksichtigt bei allen Zielen und Maßnahmen die Grundsätze der Geschlechtergerechtigkeit, sie wertschätzt die Diversität der Beschäftigten und unterstützt die Familienfreundlichkeit der Organisation.

7. Personalentwicklung fördert die Verwirklichung individueller Entwicklungs- und Berufsziele unter vorrangiger Berücksichtigung der Interessen der Gesamtorganisation.

8. Personalentwicklung fordert die Bereitschaft und Fähigkeit aller Beteiligten zum Dialog.

Human Resources Strategy for Researchers (HRS4R)

Die Human Resources Strategy for Researchers (HRS4R) ist eine Initiative der Europäischen Kommission. Die HRS4R setzt die Prinzipien und Bedingungen guten Forschens um, die in der Europäischen Charta für Forschende dargelegt werden. Durch gute und faire Arbeitsbedingungen für Forschende soll die Entwicklung produktiver, dynamischer Forschungskulturen an Universitäten in Europa vorangetrieben werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen sollen die bestmöglichen Bedingungen vorfinden, um exzellente Forschung zu betreiben.
Die CAU steht hinter den Prinzipien der Europäischen Charta für Forschende und des Kodex für die Auswahl und Einstellung von Forschenden und setzt sich dafür ein, sie umzusetzen. Um die Prinzipien der Charta noch stärker als bisher im Universitätsalltag zu leben, hat die CAU ihre eigene Human Resources Strategy für Forschende entwickelt.
Im Februar 2017 wurde der Kieler Universität für Ihre Human Resources Strategy das Siegel Human Excellence in Research verliehen. Mit diesem Logo zeichnet die EU-Kommission Universitäten aus, die sich der kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Forschenden verpflichtet haben.
Die Implementierung der Human Resources Strategy an der CAU folgt einem Aktionsplan, der bis Herbst 2020 umgesetzt wird.

Hier finden Sie weitere Informationen:

HRS4R action plan (english) (pdf)
Europäische Charta für Forschende und der Verhaltenskodex für die Einstellung von Forschenden (pdf)
HRS4R Interims-Report 2019 (pdf)
OTM-R-Checklist 2019 (pdf)

Implementierung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements

Durch die Arbeitsgruppe Personalentwicklung wird 2019 auch der systematische Aufbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements priorisiert.
Im Rahmen eines zugehörigen Workshops wird der Wunsch deutlich Gesundheit als „Marke“ der CAU zu etablieren. Ab 2020 wird durch eine zusätzliche Mitarbeiterin im Team des Referates Personalentwicklung ein systematischer Aufbau ermöglicht.
Inhaltlich eng mit dem Thema Personalentwicklung verbunden, soll es auch im Gesundheitsmanagement zunächst darum gehen, die bestehenden Angebote durch eine gemeinsame Homepage bekannt zu machen und die Zusammenarbeit der bestehenden Akteure besser zu vernetzen, dazu sollen verschiedene Projekt- und Arbeitsgruppen gegründet werden.
Langfristig sollen durch die anonymisierte Auswertung interner Daten auch passgenaue Präventionsangebote aus- und aufgebaut werden.

Informationen zum aktuellen Arbeitsstand finden Sie unter www.gesundheitsmanagement.uni-kiel.de.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Wiebke Skala, Leitung Referat Personalentwicklung und Gesundheitsmanagement.

Karrierewege in der Wissenschaft

Karrierewege sollen für den wissenschaftlichen Nachwuchs transparenter und planbarer gestaltet werden. Dazu hat sich die CAU  an einem Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, dem Tenure-Track-Programm erfolgreich beteiligt. Seit her wurden 21 beantragte Professuren der CAU über das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in dem Programm bewilligt.
Die CAU ist an der Exzellenzstrategie beteiligt. Durch die Förderung von Exzellenzclustern zu bestimmten Forschungsfeldern stärken Bund und Länder die universitäre Spitzenforschung.
Zudem wurde eine Human Ressorce Strategy for Researchers für die CAU erarbeitet. Im Februar 2017 ehrhielt die CAU das EU-Gütesigel „HR Excellence in Research“. Dieses Siegel steht unter anderem für faire und transparente Einstellungsverfahren, gute Arbeitsbedingungen, Achtung vor geistigen Eigentumsrechten sowie für ein positives Arbeitsumfeld.

Logo HR Excellence in Research

Leitfaden Personalauswahlverfahren

Zur Professionalisierung und Erleichterung der Abläufe im Personalauswahlverfahren wird derzeit im Geschäftsbereich Personal ein Bewerbermanagementsystem eingeführt. Neben der Umsetzung rechtssicherer Einstellungsverfahrens ist es Ziel der CAU Bewerbungsverfahren diskriminierungsfrei durchzuführen. Ziel ist es, die Qualifikation des Bewerbenden und nicht die Person an sich in den Vordergrund zu stellen und somit eine objektive Bewerberauswahl zu treffen. Zur Unterstützung aller am Personalauswahlverfahren beteiligten Personen empfiehlt das Netzwerk Personalentwicklung in Abstimmung mit der Steuerungsgruppe die Nutzung des Leitfadens „Fair in den Job! Leitfaden für diskriminierungsfrei Einstellungsverfahren“ der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Diese Broschüre ist auch in leichter Sprache verfügbar: "Gerechtigkeit bei der Jobsuche".

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Antidiskriminierungsstelle des Bundes
Puplikation „Leitfaden für Arbeitgeber; Anonymisierte Bewerbungsverfahren“

Job Shadowing

Zur Erhöhung der fachlichen und sozialen Kompetenz sowie (bei internem Shadowing) zur Erhöhung des Verständnisses Füreinander, sollten laut Vorhabenliste zum Personalentwicklungskonzept durch ein Job Shadowing Möglichkeiten zum Perspektivenwechsel geschaffen werden.

Nach Rücksprache zwischen der Steuerungsgruppe Personalentwicklung und weiteren Mitgliedern des Präsidiums wurde das Referat Personalentwicklung 2018 beauftragt gemeinsam mit dem Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) einen Piloten durchzuführen. Unter Zustimmung des Personalrates wurden entsprechend vom 06.06.2019 bis 30.06.2020 Hospitationen ermöglicht. Anhand der zum Programm zugehörigen Reflexionsberichte sowie der erhaltenen Feedbackbögen und unter Berücksichtigung eines ergänzenden Feedbacks aus der PerLe-Leitungsebene sowie der Personalsachbearbeitung wird eine Weiterführung des Projektes empfohlen.

Eine Entscheidung und weitere Verbesserungen des Programms stehen aus.

Links

Kontakt


Wiebke Skala
Telefon: +49 431 880-1958

wskala@uv.uni-kiel.de
zur Profilseite von Wiebke Skala