Personalentwicklung

Nachgewiesen. Führung forciert Exzellenz

Prof. Claudia Peus an der TU München untersucht die Bedingungen und die Wirkung von Führung an Universitäten. Wissenschaftler*innen führen unter besonderen Herausforderungen, dazu gehören laut Arbeitsgruppe Aspekte, wie „Autonome Köpfe, ständige Veränderung und oft starre Regelungen in der Verwaltung bei hohem Leistungs- und Exzellenzdruck“. Der Ansatz der transformationalen Führung sei daher an Universitäten besonders geeignet. Die Arbeitsgruppe belegt einen positiven Effekt auf die Forschungs- und Innovationsleistung von Teams durch diesen Führungsansatz. (Artikellesezeit: ca. 1.30 Minuten)
Motivbild zu: Führung forciert Excellenz
Transformation / WandelFoto: Arne Schulz

 

Durch Führung kann die Forschungs- und Innovationsleistung an Universitäten gesteigert werden. Forschungswirksame Führung ist erlernbar. Und: Der Ansatz der transformationalen Führung ist ein für den akademischen Kontext gut geeignet. Dieses sind die drei zentralen Aussagen des Artikels „Erfolgsfaktor effektive Mitarbeiterführung“ von Claudia Peus, Kristin Knipfer und Ellen Schmid, der in der Zeitschrift Wissenschaftsmanagement Ausgabe 1 von Januar/Februar 2016 erschienen ist.

Die Autorinnengruppe bezieht sich auf verschiedene Interviewstudien mit Aussagen von Professor*innen und Dekan*innen. Die Studien belegen, dass Professor*innen und Dekan*innen sich zunehmend mit Anforderungen aus dem Bereich des Managements konfrontiert sehen. Gleichzeitig wird festgestellt, dass dabei die Besonderheiten im Wissenschaftskontext speziell zu berücksichtigen und auch zu erlernen sind.

Diese Besonderheiten des akademischen Umfelds, eine Umgebung in der sich Rahmenbedingungen schnell verändern und in der Innovation und Spitzenleistung unerlässlich sind, erfordern klare Visionen der Führungskräfte und die Berücksichtigung der Individualität von Mitarbeiter*innen. Dies sind, so Peus et al., Charakteristika des transformationalen Führungsstiles, der von der Forschungsgruppe empfohlen wird.

Bei Interesse dürfen wir Ihnen als Mitarbeiter*in der CAU im Namen der Autorinnen den ganzen Artikel zur Verfügung stellen. Bitte schreiben Sie uns dazu eine Nachricht.

Was transformationale Führung beinhaltet, erfahren Sie in unserem Artikel zur ersten Veranstaltung der Vortragsreihe „Christiana führt" Mit Visionen inspirieren. Transformational führen."

Eine andere Perspektive auf Führung an Universitäten erhalten Sie im Vortrag von Prof. Eric Kearney, Lehrstuhlinhaber für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Führung, Organisation und Personal. Er referiert im Mai zum Thema „Empowering Leadership. Führungsstil der Zukunft?“

Literaturtipps für besonders Interessierte:

  • Bass, B. M./Riggio, R. E. (2006): Transformational leadership. Mahwah, NJ: Erlbaum.
  • Dörr, S. (2008). Motive, Einflussstrategien und transformationale Führung als Faktoren effektiver Führung. München: Rainer Hampp Verlag.
  • Felfe, J. (2009): Mitarbeiterführung. Göttingen: Hogrefe.
  • Grote, S. (Hrsg.) (2012). Die Führung der Zukunft. Berlin: Springer.
  • Braun, S./Peus, C./Weisweiler, S./Frey, D. (2013): Transformational leadership, job satisfaction, and team performance: A multilevel mediation model of trust. The Leadership Quarterly, 24(1), 270-283.


Hier gelangen Sie zurück zur Startseite des Newsletters.

Links

Aktuelles

  • 18.07.2017 Newsletter No. 2 "gute Arbeit in Sicht."
     
    12.09.2017 CHRISTIANA FÜHRT "ECHT führen. Integer statt konventionell."

    Vortrag mit anschließendem Intensiv-Workshop
    Lesen Sie mehr...

    10.05.2017 Personalentwicklung als strategisches Handlungsfeld der CAU verankert

    Lesen Sie mehr...

Kontakt


Wiebke Skala
Telefon: +49 431 880-1958

wskala@uv.uni-kiel.de
zur Profilseite von Wiebke Skala

Diana Grimm
Telefon: +49 431 880-5285

d.grimm@uv.uni-kiel.de
zur Profilseite von Diana Grimm